Landesmeisterschaften

Berliner Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen

Einmal im Jahr, immer am letzten Samstag im Februar, finden die Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Berlin statt. Dabei messen sich die Teilnehmer in allen Aspekten des Rettungsschwimmens: Theorie, Umgang mit Rettungsmitteln, Durchführung der Wiederbelebung und natürlich im Schwimmen und Retten.

Teilnehmen kann jeder, der einen gültigen Rettungsschwimmerausweis hat –  auch aus Regionen außerhalb Berlins und von anderen Organisationen, wie der DLRG oder der Wasserwacht des DRK. Dabei wird zwischen Jugend (bis einschließlich 15 Jahre) und Erwachsenen (ab 16 Jahren) unterschieden.

Neben den Einzeldisziplinen gibt es auch immer Teamwettkämpfe, die jedes Jahr den spannenden Abschluss des Wettkampftages darstellen. Ein Team besteht aus 4-6 Rettungsschwimmern, die dann in der sogenannten „Rettungsstaffel“ jeweils verschiedene Disziplinen schwimmen: Ein Schwimmer startet in Kleidung, einer „rettet“ eine Rettungspuppe im Schleppgriff, einer transportiert einen Rettungsring und wird anschließend von seinen zwei Teamkameraden in diesem zurückgezogen, während der letzte Schwimmer seine Sprintfähigkeit bei 100m Freistil zeigt. Damit die Wechsel dabei gut funktionieren,  ist Teamarbeit gefragt – eben genau wie im Einsatz am See.

Dieses Jahr feiern die Landesmeisterschaften ein kleines Jubiläum: Am 24.02.2018 finden sie bereits zum 25. Mal statt!
Alle Infos und ein Video zum Ablauf und der Stimmung bei dem Wettkampf finden Sie hier: Landesmeisterschaften des ASB.